Der australische Casino-Tycoon James Packer hat mehr als $ 101.000.000 (AUD) aus dem Verkauf einer Million subordinated Notes der Crown Resorts Limited letzte Woche gewonnen, nach der australischen Börse und seiner Holdinggesellschaft Consolidated Press Holdings.

Packers persönliche Investmentgesellschaft Consolidated Press Holdings besitzt einen großen Anteil an Crown Resorts und sie haben die subordinated Notes zu einem Preis von $ 101,58 pro Note bzw. um 1,5% höher als ihren Nennwert, im Jahr 2012 verkauft. Geschätzte Gesamtzinsen auf den Verkauf sind $ 1,5 Millionen. Neben diesen Zahlen, erhielt Packer auch angeblich insgesamt $ 489 Millionen aus einer separaten Finanzspritze von $ 0,3 Dividende und verdiente aus einer Sonderzahlung $ 0.8 aus dem Verkauf von Crown Resort Aktien an Melco Crown Entertainment Ltd.

Der Erwerb der Notes ist Teil von Crown’s Plan, um Unternehmensschulden zu reduzieren, die Beziehung zu seinen Stakeholdern zu verstärken und die Aktienkurse zu erhöhen, indem sie ihre Kapitalstruktur überholen, um sich eher auf lokale Operationen als auf eine globale Expansion zu konzentrieren. Im Einklang mit diesem Plan hat das Unternehmen die meisten seiner Anteile an Melco Crown verkauft. Die Pläne des Unternehmens ihr erstes US-Casino in Las Vegas zu eröffnen wurden momentan aufgegeben.

Nach offiziellen Plänen, startet das Unternehmen ein Rückkauf-Programm, das $ 500.000.000 seiner gemeinsamen Aktien verkauft um $ 422 Millionen subordinated Notes zurückzukaufen. Zur gleichen Zeit arbeiten sie an der Eröffnung eines $ 2 Milliarden VIP-Resort namens Crown Sydney in Barangaroo, welches 2020 eröffnen soll.

NO COMMENTS