italienEs ist nicht üblich für Online Glücksspiel Betreiber und Wettanbieter, bei einer Einführung einer neuen Steuer zu feiern, vor allem, wenn der Prozentsatz etwas höher als erwartet ausfällt. Aber anders in Italien, denn hier sind Betreiber, die in Italien arbeiten und in den Besitz einer Lizenz sind, die von den lokalen Aufsichtsbehörden ausgestellt wurde. Die italienischen Buchmacher sind aber ziemlich begeistert über die kommenden 22% MwSt auf die Einnahmen. Dessen Einführung wird mit dem Ende der Steuer auf den Wettumsatz, die als eine schwere und potenziell erdrückende Last auf den Schultern der Betreiber gilt, zusammenfallen. Bis Dato mussten die Betreiber mit italienischer Lizenz eine Steuer von 2% bis maximal 5% auch auf verlorene Wetten, je nach der Art der Wette, bezahlen. Viele Wettanbieter betrachtet die als schädlich für ihr Geschäft und hofften auf eine einschneidende Änderungen der entsprechenden Gesetze.

wettenUrsprünglich wurde mit einer 20 prozentigen Steuer auf Online-Sport gerechnet, aber unter diesen Umständen wurde der Steuersatz auf 22% festgelegt. Im Vergleich dazu werden lokale Wettanbieter um 4% weniger zahlen und auch die von Bingo, Casino und Pokerspiele erzielten Einnahmen werden mit 20% besteuert. Sobald die neuen Steuern eingeführt werden, wird die berüchtigte Steuer auf Wettumsätze vollständig gestrichen werden.Es gibt guten Chance dass die Steueränderungen zu Beginn des Jahres 2016 umgesetzt werden, aber sie müssen noch von der Abgeordnetenkammer gebilligt werden. Sollten keine unvorhergesehene Ereignisse eintreten, sollte dies am Ende der Woche ein großes Weihnachtsgeschenk für die Wettanbieter geben. Es ist immer noch möglich, dass der Gesetzgeber Änderungen an dem Gesetzentwurf machen könnte, aber die Zeit drängt, da man zu einem Abschluss vor Ende des
Jahres 2015 kommen möchte.

NO COMMENTS