daenemarkDänemarks nationale Glücksspielaufsichtsbehörde Spillemyndigheden hat soeben ihre neuen Zahlen veröffentlicht und ein kontinuierliches Umsatzwachstum für den Online Gaming Markt des Landes für das 3. Quartal 2015 ausgewiesen. In einem Land, in dem einige Online Casinos beheimatet sind, erzielten die Casinos im Internet Bruttoroherträge in der Höhe von DDK 330 Mio. oder € 44,2 Mio, was einem gewaltigen Anstieg gegenüber der DDK 265 im Q3 des vergangenen Jahres und immer noch einen leichte Drop gegenüber der DDK 335 Millionen im zweiten Quartal dieses Jahres bedeutet. Bei den allgemeinen Wetteinnahmen wurden im Q3 insgesamt DDK 560 Millionen erzielt, auch das ist ein Anstieg der DDK 495 Millionen in Q3 2014 und auch eine Erhöhung gegenüber der DDK 470 Mio. im diesjährigen zweiten Quartal.

Gauselmann steigert Geschäft mit SpielautomatenAuch die Total Brutto Gaming Erträge wurden von Q3 DDK 760 Mio. auf DDK 890 Millionen für den gleichen Zeitraum dieses Jahres gesteigert.  Lediglich die Brutto-Gaming-Erträge aus den Spielautomaten, zeigten einen leichten Rückgang von Q2 zeigten auf DDK 385 Mio gegenüber den DDK 415 Millionen, die im 2. Quartal dieses Jahres erzielt wurden aber der Ertrag war dennoch stärker als die DDK 370 Millionen, die im Q3 des vergangenen Jahres erreicht wurden. Auch die Einnahmen der Land based Casino konnten bessere Werte für das 3. Quartal vorweisen. Sie meldeten das erfolgreichste Quartal seit Beginn des Jahres 2012. Spillemyndigheden erwartet durch das gute 3. Quartal eine Steigerung der Bruttospieleinnahmen für das gesamte Jahr. Die prognostizierten DDK 8.4 Milliarden währen eine Steigerung von mehr als einer halben Milliarde gegenüber den Werten des letzten Jahres, wo DDK7.8 Milliarden insgesamt erzielt wurden, entsprechen. Europäische Länder, die schon seit langer Zeit eine Regulierung des iGaming´s anstreben, sollten das dänische Modell genauer analysieren und die eventuellen Vor- und Nachteile abwägen.

NO COMMENTS