unibetDie Unibet Group hat eine Vereinbarung zur Übernahme von 100% der Anteile an der iGame Holding unterzeichnet. Dieser Deal soll die Unibet Group vor allem in Ihrem Vorhaben, auch größeren Märkten gerecht zu werden, unterstützen. Dies bedeutet im Detail, dass Unibet nun einen direkten Draht zu den nordischen Ländern und Mitteleuropa hat, dem Gebiet, auf dem die iGame Gruppe auf über sieben lokale Marken Online-Casino, Poker und Sportwetten anbietet. Die Transaktion wird nicht offiziell werden, bis die Zulassungsverfahren abgeschlossen. Sind und dies wird im dritten Quartal 2015 erwartet. Mit der Re-Regulierung in den nordischen Märkten, die in den nächsten Jahren anhängig ist, hat Unibet zur richtigen Zeit auf die richtige Strategie gesetzt und der Kaufpreis von 59 Mio. Euro soll in bar bei Abschluss bezahlt worden sein.

igameDie in Malta-basierte iGame möchte die 130 Mitarbeiter unter der gleichen Leitung, dem aktuellen CEO Tommi Maijala behalten, um den Business-Plan in den nächsten drei Jahren umzusetzen. Der Deal wird der iGame Gruppe ein breiteres Produktportfolio und effizientere Marketing ermöglichen und eine breitere Produkt- und Medienreichweite geben. Der CEO von Unibet Henrik Tjärnström erklärt, dass die beiden iGame Marken in ihren lokalen Märkten bekannt sind und er sieht ein großes Potenzial durch die Kombination der beiden Markten, besonders im mobilen Sektor und im Produkt-Know-how mit lokalem Fokus. Es ist die Strategie, eine Reihe von iGame Casinomarken zu halten, um bestehende Unibet Marken zu ergänzen. Der Vorstandsvorsitzende der iGame Gruppe, Tommi Maijala drückte seine Freude über den Beitritt zur Unibet Group mit den Hinweis auf die gemeinsame Leidenschaft der beiden Unternehmen für die Kundenbetreuung und operative Verbesserungen aus. Er fügte hinzu, dass iGame Kunden umgehend die Vorteile dieses Deals durch verbesserte Produktangebote bemerken werden und er freue sich auf die neuen Möglichkeiten, die Wachstum und Entwicklung beschleunigen werden.

NO COMMENTS