garmisch-partenkirchen2014 war ein gutes Jahr für die bayrische Spielbank Garmisch-Partenkirchen: Sowohl die Zahl der Besucher als auch der Bruttospielertrag sind im Vergleich zum Vorjahr angestiegen. So gab es auch mehr Geld für den Wintersportort und das, obwohl viele der blau weissen Spielbanken schon seit Jahren mit einem Negativ-Trend zu kämpfen haben. Auch Garmisch hatte seit 2007 mit sinkenden Spielerträgen zu kämpfen. Aber vor etwa 12 Monaten kehrte sich der Trend um und obwohl alle staatlichen Spielbanken Bayerns einen Rückgang der Besucherzahlen verzeichnen, gibt es in Garmisch-Partenkirchen einen Anstieg. Es spielten um 8,4% mehr Gäste in der Spielbank, waren es im Jahr 2013 noch 108 964 konnten im Jahr darauf schon 118 204 gezählt werden. Fast 20%, 20 912 Besucher kamen aus dem Ausland.

craps5-300x251Direktor Eursch führt dies auf die gezielte Werbung bei der Kooperation mit der Zugspitzbahn zurück. Ein Wermutstropfen ist sicher der Rückgang der Gäste aus Russland, die wegen des Rubelverfalls und den EU Sanktionen im Zusammenhang mit dem Ukraine Konflikt ausblieben. Dafür sah man deutlich mehr Spieler aus dem arabischen Raum, die nicht unerheblich am Anstieg des Bruttospielbetreages um 500 000 € beteiligt waren. Das Plus betrug 5,81 Prozent im Vergleich zum Vorjahr und es wurden 8,54 eingenommen. Die nächsten Aktionen sind für das Skiweltcup Wochenende geplant. Hier finden am Samstag wieder die Club Nights statt, bei denen diesen Samstag mehr als 1000 Besucher erwartet werden. Um 19.30 Uhr marschiert die Guggenmus ein und bei einer der zahlreichen Sonderverlosunge können signierte Cappys von Felix Neureuther und Fitz Dopfer gewonnen werden. Der Erlös des Charity-Roulette kommt dem Nachwuchs des Skiclubs Garmisch zugute.

 

NO COMMENTS