lasvegas
Goldgräber pokern in Las Vegas um 1900

Der US Bundesstaat Nevada feiert jetzt seinen 150. Geburtstag. Das ist ein guter Zeitpunkt, darüber nachzudenken, wie die sich die Beziehung zwischen dem Staat und seiner grössten Einnahmequelle, dem Glücksspiel, im Laufe der Zeit verändert hat. Die Beziehung war nicht gerade ein Zweckehe, aber es war auch keine verbotene Romanze. 1864 ist Nevada der Union beigetreten. Wie überall zu dieser Zeit kriminalisierte man das Glücksspiel. Fünf Jahre später besann sich die staatlichen Legislative eines Besseren und machte mit dem Veto des Gouverneurs das Glücksspiel legal. Das war in dieser Zeit nichts ungewöhnliches, denn in den Minencamps und Städtchen westlich des Mississippi war es nahezu allgegenwärtig und Glücksspiel blieb in Arizona und New Mexico bis 1912 legal.

Las Vegas in neon
Die 50er in Sin City

In Nevadas konnte etwa zu dieser Zeit Glücksspiel aber nicht in den vorderen Raum eines Betriebes stattfinden. Zu Beginn des 20. Jahrhunderts überzeugte eine Koalition von Nevadas Progressiven die Wähler, dass das legale Glücksspiele ein Relikt aus der Vergangenheit war und so wurde im Jahr 1910 das Spielen wieder einmal verboten. Das Verbot war sehr lückenhaft, Spiele wie Poker wurden etwa erlaubt. In den nächsten 30 Jahren geschehen mehrere Dinge, die das Glücksspiel und Nevada wieder vereinen. So bekam der Bundesstaat in den frühen 50er Nevada ein Monopol. Aber heute, im 150 Jahre Jubiläum, gibt es Anzeichen, dass Nevada in der Beziehung mit seiner langjährigen Geliebte auf Distanz gehen will. Seit der Jahrtausendwende machen Non-Gaming-Elemente die Mehrheit der Einnahmen auf dem Strip. Zwei einmal geschlossen Las Vegas Casinos haben im vergangenen Jahr wieder geöffnet, aber diesmal mit weit weniger Fokus auf Glücksspiele als ihre Vorgänger. Ähnlich auch bei anderen Betreibern, die weiterhin stark in ihre Resorts investieren, aber in einem Non Gaming Bereich.

Das Bellagio mit den weltbekannten Wasserspielen
Das Bellagio mit den weltbekannten Wasserspielen

Mit dem Glücksspiel in den Vereinigten Staaten gibt es fast überall Probleme und so sind sich auch Casino-Betreiber einig, dass andere Optionen notwendig sind, um die Resorts der Stadt zu erhalten. So könnte die Liebesbeziehung, die 150 Jahre andauerte, in der Tat stark abkühlen. Kenner von Las Vagas sagen, Nevada hatte nie eine Leidenschaft für das Glücksspiel an sich, sondern für das, was es bringt: Touristen, Arbeitsplätze und Geld. Wenn wir uns auf die nächsten 150 Jahre vorbereiten, es wird wahrscheinlich kein Glücksspiel sein, aber die Erfahrung, die eine Stadt wie Las Vegas als Gastgeber bietet, treibt den Puls des Silver States an.

NO COMMENTS