ArenalGerade rechtzeitig zum Start der Fussball WM in Brasilien hat die Regierung der Urlauberhochburg Mallorca reagiert. Bis dato gab es auf der Baleareninsel noch kein Büro für Sportwetten. Aber ab jetzt, gerade rechtzeitig zu Beginn der WM soll sich das ändern. Ab sofort sollen laut dem Beschluss der Regierung auch in „Deutschland südlichstem Bundesland“ die Büros der Anbieter für Sportwetten ihre Tore öffnen. Vor allem die wettverrückten Briten, die ebenfalls gerne auf Mallorca die schönste Zeit des Jahres verbringen, haben diesen Wunsch geäußert. Wirtschaftsminister Joaquín García gab am vergangenen Freitag den entsprechenden Beschluss bekannt, der allerdings noch die Zustimmung des Parlaments benötigt.

fussball2Auf Mallorca gab es bis jetzt noch kein Sportwetten-Büro. Aber das soll sich jetzt ändern, denn die Regierung der beliebten Urlaubshochburg hat nun beschlossen, dass auch Anbieter für Sportwetten auf Mallorca ihre Büros eröffnen dürfen. Es soll die populären britischen „Corners“ geben, wo man Wetten auf sportliche Ereignisse abschliessen kann. Die Casinos sollen ebenfalls die Genehmigung erhalten, Sport- und Pferdewetten anzubieten. Hotels sollen weiterhin davon ausgeschlossen sein.Vor allem Urlauber aus Großbritannien hatten mehrfach diesen Wunsch geäußert, sagte der Wirtschaftsminister Joaquín García am vergangenen Freitag. Allerdings muss das Gesetz jetzt noch vom Parlament abgesegnet werden. Zur Zeit buhlen drei Casinos, fünf Bingoräume, 90 Spielhallen sowie 4.100 Slotmaschinen um da Geld, das ja im Urlaub meist etwas lockerer sitzt, der Besucher. Schon jetzt hat der Bereich „Gambling“ mehr als 4.000 Arbeitsplätze geschaffen und auch der Fiskus konnte sich über zusätzliche Einnahmen freuen. Es sollen im Jahre 2013 stolze 32,5 Millionen Euro in die Staatskasse geflossen sein. Es fehlt aber nach wie vor ein Gesetz, dass das Glücksspiel auch auf Mallorca regelt. Es soll auch mehr auf die Prävention von Spielsucht eingegangen werden.

NO COMMENTS