‘£–

Auch die Bundesrepublik ist nun vom Wettfieber erfasst worden. Aber hier wird weder auf den Nachwuchs der Prominenz noch auf ein Sportereignis gesetzt sondern es ist die anstehende Bundestagswahl, auf die gewettet wird. Hier muss man kein Geld riskieren noch gibt es etwas zu gewinnen. Die „Wahlwette“ ist eine Aktion von 17 regionalen und überrregionalen Zeitungen in Deutschland. Es ist eine Mischung aus Wahlforschung und Tippspiel. Dieses Programm ist schon fast 10 Jahre im Einsatz und bei einigen Wahlen in der Vergangenheit waren die Prognosen weit besser als die der professionellen Meinungsforschungsinstitute.

wahlwette2Die politische Stimmung aus dem Bauchgefühl

Die Teilnahme ist ganz einfach, hier tippt der Leser über ein Online Formular auf das Prozentergebnis der Parteien. Er muss jeder Partei und auch den „sonstigen Parteien“ einen Prozentwert zuordnen und aus diesen einzelnen Tipp wird eine Gesamt-Prognose errechnet. Das Ergebnis ist dann die Erwartung der Leserinnen und Leser zum Ausgang der Wahl, eine politische Stimmung aus dem „Bauchgefühl“. Ein Programm errechnet aus allen Eingaben ständig ein neues Ergebnis und so reagiert die “Wahlwette” praktisch in Echtzeit auf politische Veränderungen.

Die Schwarmintelligenz

Die Schwarm Intelligenz ist der Grund für die genaue Vorhersage. Obwohl die Tipps der einzelnen Leser oft sehr weit auseinanderliegen, pegelt sich aber schnell ein Ergebnis ein und je mehr mitmachen, desto exakter wird die Prognose. Schwarm Intelligenz kann man am besten mit einem Beispiel aus der beliebten TV-Sendung “Wer wird Millionär?” erklären. Obwohl bei den Publikumsfragen der Einzelne meist unsicher ist, geschieht meist etwas erstaunliches: Die Antwort des Saalpublikums ist fast immer die richtige Antwort. Ein anderes Beispiel wurde sogar von Wissenschaftlern erforscht. So mussten Besucher einer Rinder Ausstellung das Gewicht eines Ochsen schätzten. Und die Schätzung der Gruppe war besser als die jedes einzelnen, auch wie die von erfahrenen Metzgern. So sollen auch diesmal die Leserinnen und Leser für eine zuverlässige Prognose zur Bundestagswahl sorgen.

NO COMMENTS